Acampe cephalotes

[Werbung]: Wenn Du ĂŒber einen unserer Affiliate-Links kaufst, bekommen wir eine Provision.

Finde hier Informationen ĂŒber Acampe cephalotes, eine warm-temperiert wachsende Orchidee aus Nordindien und Bangladesch.

acampe
Trivialname
Botanischer NameAcampe cephalotes, syn. Saccolabium cephalotes, Gastrochilus cephalotes
TypOrchidee, Epiphyt
HerkunftNordindien, Bangladesch
FamilieOrchideen (Orchidaceae)

Über Acampe cephalotes

Orchideen sind eine der grĂ¶ĂŸten Familien innerhalb der BlĂŒhpflanzen.

Das natĂŒrlich Verbreitungsgebiet der Acampe cephalotes liegt in Asien in Nordindien und Bangladesch.

Diese botanische Art ist eine warm-temperiert wachsende Duftorchidee. Diese Pflanzen werden nicht oder nur selten als Liebhaberpflanzen kultiviert.

Die Orchideen wachsen langsam und verzweigen nur gelegentlich.

Wuchsform

Es handelt sich um eine epiphytisch wachsende monopodiale Pflanze.

Eine Besonderheit dieser Orchideen sind die im Vergleich zur Pflanze eher winzigen BlĂŒtenstĂ€nde..

BlÀtter

Die BlÀtter von Acampe cephalotes sind ledrig. Sie sind zweizeilig angeordnet und enden ungleich eingekerbt. Die Blattform ist riemenförmig.

BlĂŒte

Acampe cephalotes tragen in kleinen Gruppen angeordnete gelbe und rötlich gestreifte BlĂŒten. Die OrchideenblĂŒte wĂ€chst kurz gestielt und traubenförmig.

Diese Art bildet orchideentypisch eine zygomorphe BlĂŒte mit nur einer Symmetrieachse.

Eine Eigenarten vieler OrchideenblĂŒten ist die Drehung jeder Knospe vor ihrer Entfaltung um 180° (Resupination). Dabei wandert die Lippe vom oberen ans untere Ende der BlĂŒte und dient dort als Schauapparat und Landeplattform fĂŒr BestĂ€uber.

Die BlĂŒten der Acampe cephalotes sind jedoch nicht-resupiniert, so dass die kappenförmige Lippe am oberen Ende der BlĂŒte liegt.

Bei Orchideen ist das fertile Staubblatt mit dem Stempel zu einer SĂ€ule verwachsen. Die Pollen wiederum sind zu klebrigen Pollenpaketen (Pollinien) gebĂŒndelt. 

Ähnliche Orchideen

Acampe cephalotes gehört zur botanischen Familie der Orchideen.

Der Gattungsname der Acampe sp. (Acp.) leitet sich vom griechischen akampas (“starr, steif”) ab und bezieht sich auf die festen kurzen BlĂŒtenstĂ€nde oder die derben BlĂ€tter.

Man findet außerdem diese Arten in der Gattung Acampe sp.:

Links

[1] World Flora Online [engl.]: Acampe cephalotes

[2] Global Biodiversity Information Facility (GBIF) [engl.]: Gattung Acampe

[3] INaturalist [engl.]: Gattung Acampe

[4] Washingtoner Artenschutzabkommen (CITES): Gattung Acampe