Kakteen umtopfen

[Werbung]: Wenn Du ĂŒber einen unserer Affiliate-Links kaufst, bekommen wir eine Provision.

Hier findet Du alle Infos rund um das Umtopfen von Kakteen. Versprochen, ist alles halb so wild!

Wann must Du Kaktus umtopfen?

Die meisten Kakteenarten sind ÜberlebenskĂŒnstler und wissen mit ihren Ressourcen gut zu haushalten. Durch das eher langsame Wachstum ist bei vielen Arten nur alle 3-5 Jahre ein Umtopfen wirklich notwendig. Manche Kakteen wachsen ĂŒbrigens im Schneckentempo, weil sie zu wenig gegossen werden

Aber auch das beste Substrat ist irgendwann verbraucht. Und auch eine langsam wachsende Pflanze erreicht mit etwas GlĂŒck irgendwann die Grenzen ihres Blumentopfs.

Frisches Substrat bietet neue NĂ€hrstoffe und gibt Deinem Kaktus Raum zum wachsen.

Kakteen umtopfen Pin

Wann muss man einen Kaktus umtopfen?

Es gibt ganz verschiedene Szenarien, die ein Umsetzen notwendig machen:

  • Wenn der Topf zu klein wird. Das ist spĂ€testens dann der Fall, wenn der Kaktus beginnt seine Wurzeln auf der Suche nach frischem Substrat unten aus den Drainagelöchern des Innentopfs oder oben ĂŒber den Topfrand zu schieben.
  • Wenn das Substrat ĂŒberaltert ist. Ausgelaugtes Substrat, dass sich nicht mehr luftig-frisch, sondern klumpig und verdichtet anfĂŒhlt bietet der Sukkulenten weder guten Halt noch frische NĂ€hrstoffe. Auch mineralhaltige Ablagerungen aus DĂŒngerresten sind ein Zeichen dafĂŒr, dass umtopfen Sinn machen könnte.
  • Frisch gekaufte Kakteen solltest Du umtopfen. Denn oft stehen Kakteen in billiger Allzweckerde, die nicht immer ideal zu den BedĂŒrfnissen von Kakteen passt. Und auch SchĂ€dlingsbefall und einige Pflegefehler kannst Du direkt in den Griff bekommen, wenn Du eine neue Pflanze mal komplett unter die Lupe nimmst und Dir dabei auch die Wurzeln anschaust.
  • Bei Anzeichen von matschigem Substrat und ÜberwĂ€sserung, fauligem Geruch oder WurzelfĂ€ule ist Umtopfen dringend notwendig! Den nur wer frĂŒhzeitig einschreitet, kann einen Kaktus mit FĂ€ulnis noch retten.

Wann sollte man Kakteen umpflanzen?

Die beste Zeit zum Umtopfen ist der SpĂ€twinter oder das zeitige FrĂŒhjahr etwa von Januar bis MĂ€rz, noch bevor der Kaktus mit neuem Wachstum beginnt. Auch in der Erholungszeit nach eine erfolgreichen BlĂŒte kann man mit Umtopfen wenig falsch machen.

Kaktus umpflanzen mit dem richtigen Zubehör

Was braucht man alles, um einen Kaktus umzutopfen?

Wenn Du einen Kaktus richtig umtopfen möchtest, brauchst Du ein bißchen Zubehör:

  • Einen neuen Blumentopf
  • Kakteenerde oder eine eigene Substratmischung
  • Drainagmaterial fĂŒr den Innentopf, z.B. Tonscherben oder grobes Tongranulat
  • Dornenfeste Handschuhe
  • Evtl. eine kleine Schaufel

Der neue Kakteentopf

Wenn Du einen Kaktus umtopfen möchtest, brauchst Du natĂŒrlich einen neuen Blumentopf. Dabei gibt es viele Alternativen, zwischen denen Du wĂ€hlen kannst.

Gerade fĂŒr kleinere Kakteen gibt es auch eine Vielzahl von schönen Übertöpfen, mit denen DU Deinen Wohnraum dekorieren kannst.

Kakteen umtopfen Blumentopf

Wichtig ist ein standfestes PflanzgefĂ€ĂŸ und ein Innentopf mit Drainagelöchern.

Das Material und die Form eines Blumentopfs beeinflussen, wie stabil er steht und wie schnell Wasser verdunstet bzw. wie hĂ€ufig Du Deine Kakteen gießen musst.

Hohe schmale Töpfe und Kunststofftöpfe halten FlĂŒssigkeit lĂ€nger. Flache Pflanzschalen und unglasierter Ton lassen Wasser schneller verdunsten.

Und auch die Wuchsform Deines Kaktus entscheidet ĂŒber den optimalen Pflanztopf:

Kakteen umtopfen Saeulenkaktus

SÀulenförmige Kakteen fallen leicht um und brauchen einen besonders stabilen, schweren und kippsicheren Blumentopf.

Bei kleineren hochwĂŒchsigen Stammsukkulenten bis etwa 100 cm sollte der Topfdurchmesser etwa aufgerundete mindestens ⅓ der Gesamthöhe betragen. Bei sehr hohen Kakteen ab 100 cm kann es dann etwas weniger sein, weil die KĂŒbel dann langsam zu schwer und ausladend werden und man diese auch zusĂ€tzlich mit Steinen im Übertopf beschweren kann.

KaktustopfTopfdurchmesser
40 cm â‰ˆ 13 cm
50 cm â‰ˆ 17 cm
60 cm â‰ˆ 20 cm
70 cm â‰ˆ 23 cm
80 cm â‰ˆ 27 cm
90 cm â‰ˆ 30 cm
100 cm â‰ˆ 33 cm
Kakteen umtopfen Kugeliger WUchs

Kugelförmige Sukkulenten wachsen in die Breite, so dass man hier einfach zum mindestens nĂ€chstgrĂ¶ĂŸeren Topfdurchmesser greifen kann. So sparst Du Substrat und gibst der Pflanze Halt und Freiraum, ohne zu bald wieder umtopfen zu mĂŒssen.

Kakteen umtopfen Topfbreite

Ausladend wachsende Sukkulenten wie Agave, Aloe und einige DickblattgewĂ€chse sehen in flachen breiten Pflanzschalen besonders hĂŒbsch aus.

Flache GefĂ€ĂŸe sind stabil und besonders nĂ€sseempfindliche Arten profitieren davon, dass das Substrat schneller trocknet.

Kakteen umtopfen Wurzeltiefe

Die meisten Kakteen wurzeln eher flach und benötigen daher keine allzu hohen Pflanztöpfe.

Es gibt aber durchaus einige Pfahlwurzler, die eine lange RĂŒbenwurzel ausbilden, z.B. Ariocarpus oder Lophophora. Hier macht ein schmaler tiefer Topf durchaus Sinn.

Kakteenerde

Normale Allzweckerde ist fĂŒr die meisten Kakteen zu nĂ€hrstoffreich.

Dadurch verleitet sie den Kaktus u.U. zu einem beschleunigten, aber sehr weichen Wuchs. Problematisch an normaler Blumenerde ist auch die schlechte Wiederbenetzbarkeit nach Trockenphasen.

Denn bekanntermaßen lĂ€sst man einen Kaktus zwischen dem Gießen grĂŒndlich trocknen. Erdige Substrate werden dabei so staubtrocken, dass sie ihre FĂ€higkeit verlieren Wasser aufzunehmen, bevor sie nicht wieder sehr lange gequollen werden. Und lange WasserbĂ€der gefallen wiederum einem Kaktus ĂŒberhaupt nicht.

Ich denke, Du hast den Punkt erfasst: Kakteen brauchen ein spezielles Substrat! Das kannst Du fertig kaufen oder auch selbst zusammenmischen, wenn Du daran Freude hast oder grĂ¶ĂŸere Mengen benötigst.

Spezielle Kakteenerde enthĂ€lt weniger Humus, dafĂŒr mehr grobe mineralische Partikel in Form von Lavagestein, Bims, BlĂ€hton oder Sand.

Dadurch ist das Substrat im Vergleich zu Blumenerde selbst angefeuchtet besser durchlĂŒftet, durchlĂ€ssig und auch nach einer lĂ€ngeren Trockenzeit dringt Wasser problemlos und gleichmĂ€ĂŸig ein.

Achte darauf, dass sehr kleine Kakteen in einem winzigen Container natĂŒrlich ein feiner gekörntes Substrat benötigen als große Kakteen mit krĂ€ftigen Wurzeln.

Handschuhe und Hilfsmittel

Kakteen umzutopfen kann eine schmerzhafte Angelegenheit werden.

Dabei sind die großen harten Stacheln oft noch das geringste Problem. Schlimmer sind die feinen fiesen Stacheln, die sich in die Haut bohren können und Dir langfristig nichts als Freude bringen werden.

Dornenfeste Handschuhe sind ein Muss, z.B. aus Kautschuk. Je dicker und steifer desto besser.

Eine weitere Schicht rund um besonders wehrhafte Kakteen schadet auch nicht.

FrĂŒher hat man dazu eine Manschette aus Zeitungspapier um die undankbare Zimmerpflanze gewickelt. Das funktioniert heute natĂŒrlich auch noch, aber nicht mehr jeder hat bergeweise Altpapier daheim.

Auch Styroporplatten und -blöcke funktionieren zum zĂ€hmen des Zimmerkaktus ganz gut. Je nach GrĂ¶ĂŸe lassen sich manche Kakteen auch mit Greifhilfen aus ihrem alten Subtrat haben, z.B. mit großen Grill- oder Holzzangen aus dem KĂŒchenbedarf.

Und natĂŒrlich gibt es auch spezielle Kakteen-Greifzangen!

Wenn Du einen großen SĂ€ulenkaktus umtopfen möchtest, solltest Du Dir Hilfe organisieren, weil es ganz schön schwierig sein kann sehr ausladende Kakteen allein zu transportieren.

Kakteen richtig umtopfen: Schritt fĂŒr Schritt

Kakteen umtopfen ist eigentlich ganz einfach.

Tipp

Trockenes Substrat schrumpelt ein bißchen ein und haftet nicht mehr so gut an den Wurzeln. Gieße den Kaktus in der Woche vor dem Umtopfen nicht mehr, damit er sich problemlos aus seinem alten Topf befreien lĂ€sst.

  1. Bereite den neuen Innentopf vor. Lege Tonscherben unten ĂŒber die Abflusslöcher und fĂŒhle +- ÂŒ der FĂŒllhöhe mit Pflanzton oder sonstigem grobem mineralischen Granulat.
  2. FĂŒlle eine Schicht Kakteenerde ein. FĂŒlle so hoch, dass der Kaktus gleich ideal und genau so wie bislang platziert werden kann. FĂŒllst Du zu hoch, schaut er oben zu weit aus dem Substrat hinaus. FĂŒllst Du zu wenig ein, sitzt der Kaktus gleich zu tief im Substrat und ist besonders anfĂ€llig fĂŒr FĂ€ulnis an Stamm und Wurzelhals.
  3. Hebe den Kaktus vorsichtig aus seinem alten Topf. Benutze dazu alle notwenigen Hilfsmittel, mit denen sich Verletzungen vermeiden lassen, z.B. Manschetten, Greifzangen oder Handschuhe. Will der Kaktus sich nicht einfach herausheben lassen, kannst Du erstmal vorsichtig seinen alten Topf von außen massieren.
  4. Kontrolliere den Wurzelballen und entferne durch leichtes SchĂŒtteln altes Substrat. Lockere die Wurzeln ganz minimal, z.B. mit einem EssstĂ€bchen oder einem Pikierstab. Achte dabei darauf möglichst keine gesunden Wurzeln zu verletzen.
  5. Setzte den Kaktus vorsichtig in seinen neuen Topf und fĂŒlle die LĂŒcken mit Kakteenerde auf. DrĂŒcke das Substrat rundherum mit der RĂŒckseite eins Löffels oder einem StĂŒck Holz vorsichtig an und achte darauf Dich nicht von langen Dornen piken zu lassen.
  6. Im Gegensatz zu anderen Pflanzen werden Kakteen nach dem umtopfen nicht direkt angegossen. Sie vertragen den Umzugsstress besser, wenn Du sie erstmal ein paar Tage oder bis zu einer Woche erstmal nicht gießt. Danach kann dann wieder normal gewĂ€ssert werden. Gib Deinem Kaktus etwas Zeit zur Eingewöhnung, bevor Du ihm weitere Stressfaktoren wie pralle Mittagssonne zumutest.

Fertig! War doch gar nicht so schlimm, oder?

Kakteen umtopfen Sorten

Entdeckst Du beim Kaktus umtopfen faulig oder matschige Stellen, musst Du diese umgehend entfernen. Gieße den verletzten Kaktus mindestens 14 Tage lang nach dem Umtopfen nicht, um ihm die bestmöglichen Überlebenschancen zu bieten.

Übrigens: Wenn Du einen großen Kaktus umtopfen möchtest und Dich da nicht so recht rantraust, findest Du mit etwas GlĂŒck eine SpezialgĂ€rtnerei in Deiner NĂ€he, die das fĂŒr Dich ĂŒbernehmen kann.

Wer allein große Kakteen umtopfen möchte, sollte auch vorplanen, dass evtl. etwas schief gehen kann. Das einzige, was dann noch bleibt ist es abgebrochene Triebe als neue Stecklinge einzupflanzen.

FAQ: Kakteen umtopfen

Vielleicht beschĂ€ftigen noch weitere Fragen rund um’s Thema:

Wie sollte man Kakteen-Ableger umtopfen?

Nachdem Du ausreichend große und vitale Ableger von Deinem Kaktus entnommen hast, sollten diese zunĂ€chst an der Luft abtrocknen bis sich ein Wundkallus auf der SchnittflĂ€che gebildet hat. Anschließend kannst Du die Ablegen in Kakteensubstrat pflanzen und vorsichtig feucht halten bis sie bewurzelt und krĂ€ftig sind.

Wie kann man Kakteen umtopfen ohne Verletzung?

Bei der Wahl der Hilfsmittel zum umtopfen stacheliger Kakteen ist manchmal KreativitÀt gefragt. Zu den bewÀhrten Hilfsmitteln zÀhlen neben dicken Handschuhen auch Manschetten aus Altpapier und das Greifen des Kaktus zwischen zwei Styroporblöcken oder mit einer zweckentfremdeten Grillzange.

Wie sollte man Kakteen nach dem Umtopfen gießen?

Kakteen mĂŒssen im Gegensatz zu Blattpflanzen nicht angegossen werden. Gieße am besten erstmal fĂŒr ein paar Tage nach dem umsetzen gar nicht.

Zu welcher Jahreszeit sollte man Kakteen umtopfen?

Die beste Zeit zum Kakteen umpflanzen ist das zeitige FrĂŒhjahr vor Beginn der Wachstumsphase oder nach der BlĂŒte im SpĂ€tsommer oder FrĂŒhherbst.

Welches Substrat ist geeignet zum umtopfen von Kakteen?

Nutze zum topfen von Kakteen entweder fertige Mischungen oder mische Dein eigenes Substrat aus humosen und mineralischen Anteilen. Manche Kakteen brauchen ein durchlÀssigeres Substrat als andere, grundlegende wollen aber alle einen durchlÀssigen Boden, der nicht zu feucht wird.