Tillandsien

[Werbung]: Wenn Du ĂŒber einen unserer Affiliate-Links kaufst, bekommen wir eine Provision.

Tillandsia sp.

Luftpflanzen Habitus

Luftpflanzen werden immer beliebter. Denn sie gelten als besonders dekorativ, niedlich, enorm pflegeleicht und sehr, sehr genĂŒgsam. Tillandsien können FlĂŒssigkeit und NĂ€hrstoffe ĂŒber die BlĂ€tter aufnehmen und brauchen nicht viel mehr als Licht und Wasser.

Übrigens: Tillandsien blĂŒhen nur einmal im Leben, bilden danach aber vegetative Kindel als Klone der Mutterpflanze.

Steckbrief

TrivialnameTillandsien, Luftpflanzen
Botanischer NameTillandsia sp.
HerkunftSĂŒdamerika, Mittelamerika
FamilieBromeliengewÀchse (Bromeliaceae)
StandortMĂ€ĂŸig warm. Graue Luftpflanzen eher hell und trocken, GrĂŒne Luftpflanzen eher halbschattig und feucht.
SubstratNicht eintopfen!
GießenAnsprĂŒhen und tauchen. Dazwischen trocknen lassen.
DĂŒngenBromeliendĂŒnger, OrchideendĂŒnger
Ähnliche PflanzenVriesea sp.

Es gibt in dieser artenreichen Gattungen viele unterschiedliche Pflanzen mit teilweise ganz diversen AnsprĂŒchen an ihre Pflege.

Arten mit eher dĂŒnnen LaubblĂ€ttern stammen vermutlich eher aus feuchten Klimazonen, sukkulente Arten weisen auf eine Herkunft an einem eher trockenen Standort hin.

Fehlt eine Artbezeichnung, musst Du Dir die ideale Pflege anhand der Merkmale Deiner Pflanze herleiten. Ein Unterschied fĂ€llt dabei sofort auf, nĂ€mlich der zwischen grĂŒnen Tillandsien und grauen Tillandsien.

Übrigens: Da FarbĂŒbergĂ€nge bei Tillandsien ziemlich beliebt sind, werden im Fachhandel manchmal auch kĂŒnstlich mit Sprayfarbe eingefĂ€rbte Pflanzen angeboten...

GrĂŒne Tillandsien

Bei diesen Pflanzen fehlen nennenswerte Saugschuppen auf den BlÀttern.

Viele grĂŒne Tillandsien sind nicht so extrem an trockene Standorte angepasst wie die grau-weißen Arten. Es handelt sich um so genannte mesophytische Arten, die aus Gebieten mit moderater Feuchte stammen.

Sie wachsen oft terrestrisch oder als Aufsitzerpflanzen im beschatteten Unterwuchs feuchter WĂ€lder.

Ihre BlĂ€tter sind manchmal flach, breit und dĂŒnn. Viele grĂŒne Tillandsien bilden eine gestauchte Rosette und erinnern an andere BromeliengewĂ€chse mit Blatttrichter.

GrĂŒne Luftpflanzen bevorzugen eine regelmĂ€ĂŸige Wasserversorgung und sind oft etwas sonnenempfindlich. sie kommen besser mit Halbschatten und indirektem Licht klar.

Graue Tillandsien Gruene Tillandsien

Graue Tillandsien

Grauweiße Arten dieser interessanten Luftpflanzen sind mit reichlich kleinen Pflanzenhaaren (Trichome) bedeckt, die zu Saugschuppen umgewandelt sind.

Neben Regentropfen können diese PflĂ€nzchen natĂŒrlich auch Nebeltröpfchen und Morgentau sowie gelöste NĂ€hrstoffe aus Staub und organischen AbfĂ€llen durch ihre BlĂ€ttern aufnehmen.

Die weiß-silbrige FĂ€rbung entsteht, da die Saughaare im trockenen Zustand mit Luft gefĂŒllt sind. Nach einem Tauchbad erscheinen auch diese Arten kurzzeitig grĂŒn.

Graue Tillandsien sind lichthungrig und leben hÀufig als Trockenpflanzen und wurzellose Epiphyten und haben durch die Saugschuppen eine andere Möglichkeit zur Wasseraufnahme erschlossen.

Es handelt sich um xerophytische Luftpflanzen, die meist noch andere Merkmale von Trockenpflanzen aufweisen wie zum Beispiel kleine verdickte BlÀtter.

Diese grauen Tillandsia-Arten haben oft kaum mehr nennenswerte Wurzeln, sind sehr anspruchslos, aber auf regelmĂ€ĂŸige TauchbĂ€der und einen hellen Standort angewiesen.

Pflege

Es gibt sehr viele verschiedene Luftpflanzen-Arten und -Sorten, die man pflegen kann. Wir bieten Dir hier ein paar generelle Tipps zur Tillandsien Pflege.

Da aber verschiedene Arten teilweise ganz unterschiedliche LebensrĂ€ume besiedeln, sehen sie nicht nur anders aus, sondern haben auch andere AnsprĂŒche an ihre Pflege.

Als grobe Regel fĂŒr die Pflege von Luftpflanzen gilt:

  • Graue Tillandsien brauchen mehr Licht und weniger Wasser als grĂŒne Tillandsien.
Tillandsien Pin

Substrat

Es handelt sich bei den meisten Tillandsien um Epiphyten und reine Luftpflanzen. Ihre Wurzeln sind stark reduziert oder dienen nur noch der Befestigung.

Die allermeisten Tillis benötigen daher kein Substrat und können sogar Schaden nehmen, wenn man sie unbedacht in feuchte Blumenerde topft.

Standort

Diese robusten BromeliengewÀchse kannst Du auf der Fensterbank und im Sommer sogar im Freien pflegen.

Graue Tillandsien mögen einen hellen und eher trockenen Standort. GrĂŒne Tillandsien gedeihen besser ohne direkte Sonne und mögen es halbschattig und etwas feuchter.

Tipp

Viele Luftpflanzen kannst Du hervorragend in der KĂŒche oder im Bad platzieren. Denn die hohe Luftfeuchte und ein nicht zu helles Fenster sind optimal.

Licht

Luftpflanzen mit grauem Überzug und sukkulent verdickten BlĂ€ttchen sind eher an trockene Standorte angepasst. Sie brauchen mehr Licht und vertragen nach Eingewöhnung auch ein bißchen direkte Sonne.

GrĂŒne Arten mit dĂŒnnen BlĂ€ttern kommen besser mit indirektem Licht und Halbschatten klar. Direkte Mittagssonne vertragen sie nicht.

Temperatur

Tillandsien besiedeln viele LebensrĂ€ume zwischen Höhenlagen der Anden und Ă€quatorialen WĂ€ldern oder heißen SandwĂŒsten.

Viele Arten kommen im Bereich von 10-30 °C gut klar. Frost vertragen sie nicht.

Wenn Du nicht sicher bist, dann vermeide am besten extreme Temperaturen und pflege Deine Tillandsien eher ein bißchen zu kĂŒhl als zu arm.

Luftfeuchte

Trockentolerante Arten kommen mit trockener Luft besser zurecht als Arten mit grĂŒnen BlĂ€ttern.

Allgemein freuen sich Tillandsien ĂŒber eine moderat erhöhte Luftfeuchte von etwa 65 % oder mehr. Speziell im Winter sind unsere InnenrĂ€ume oft etwas zu trocken, so dass die Blattspitzen mancher Pflanze welkt.

Platziere die Tillis dann in einem feuchten Raum oder in einem GlasbehĂ€lter oder sprĂŒhe sie hĂ€ufiger an.

Gießen

Bei den meisten Tillandsia-Arten handelt es sich um so genannte Luftpflanzen.

Das bedeutet, dass ihre Wurzeln (wenn ĂŒberhaupt vorhanden) nur noch der Verankerung am Untergrund dienen, aber keine Wurzelhaare zum aufnehmen von FlĂŒssigkeit mehr besitzen.

Wie wÀssert man Tillandsien am besten?

Die beste Möglichkeit sind regelmĂ€ĂŸige TauchbĂ€der, bei denen sie sich ausreichend voll saugen können.

Nutze fĂŒr Tillandsien nur abgestandenes kalkarmes Wasser oder Regenwasser.

Tauche Deine Pflanze dafĂŒr kopfĂŒber fĂŒr etwa 15-20 Minuten in einem mit Wasser gefĂŒllten Container. Am besten morgens, damit genĂŒgend Zeit zum trocknen bleibt.

Sei vorsichtig, wenn Deine Tillandsie blĂŒht! Tauche nie Knospen oder BlĂŒten unter Wasser, das kann zum Absterben der BlĂŒte fĂŒhren.

SchĂŒttele nach dem Bad ĂŒberschĂŒssiges Wasser ab und lasse die Pflanze kopfĂŒber trocknen. Du möchtest verhindern, dass sich zu viel ĂŒberschĂŒssige Wassertropfen in den Blattachseln ansammeln.

Wenn es mal ganz schnell gehen muss, kannst Du Deine Tillandsien auch ein bißchen in der SpĂŒle abbrausen oder mehrmals hintereinander kurz tunken und in einem KĂŒchensieb trocknen lassen.

Um Luftpflanzen zwischendurch mit Wasser zu versorgen, kannst Du sie ansprĂŒhen oder einnebeln.

Die Pflanze soll dabei nicht tropfnass werden. Es reicht, wenn sie gerade so Tropfen an der OberflÀche niederschlagen.

Insbesondere Tillandsien mit dicken BlĂ€ttern können lange Zeit mit einer minimalen Wasserversorgung leben. AnsprĂŒhen allein reicht aber meist nicht aus, um die Pflanze langfristig ausreichend zu versorgen.

Die besten Ergebnisse und eine krÀftige saftige Pflanze erreichst Du deshalb mit einer Kombination aus beiden Methoden.

Achte darauf Deine Tillandsie immer erst dann wieder zu wĂ€ssern, wenn sie oberflĂ€chlich abgetrocknet ist. Diese Pflanzen ĂŒberdauern Trockenperioden ziemlich problemlos. Ein Anzeichen fĂŒr trockene BlĂ€tter kann es sein, wenn die BlĂ€tter beginnen sich langsam aufzurollen.

Tipps

Graue Tillandisen mit langen Pflanzenhaaren (Trichomen) oder Arten mit verdickter Basis mĂŒssen etwas vorsichtiger gewĂ€ssert werden. Denn diese Pflanzen trocknen nur langsam ab und sind deshalb etwas anfĂ€lliger fĂŒr FĂ€ulnis durch ÜberwĂ€sserung. Diese Tillandsien sollten hĂ€ufiger eingenebelt und im Zweifelsfall eher getunkt als lange getaucht werden.

Beispiele:

  • Tillandsia bulbosa
  • Tillandsia butzii
  • Tillandsia diaguitensis
  • Tillandsia duratii
  • Tillandsia cacticola
  • Tillandsia gardneri
  • Tillandsia palacea
  • Tillandsia pruinosa
  • Tillandsia pseudobaileyi
  • Tillandsia seleriana
  • Tillandsia tectorum
  • Tillandsia xerographica

DĂŒngen

Wie ernÀhrt sich eine Pflanze, die kaum Wurzeln hat und epiphytisch lebt?

Ganz einfach. Tillandsien sind sehr genĂŒgsam und leben von den wenigen Mineralstoffen, die sie im Wasser gelöst ĂŒber ihre BlĂ€tter aufnehmen.

Klar, große SprĂŒnge macht man damit nicht uunbedingt, weshalb einige Tillandsia-Luftpflanzen recht winzig bleiben.

Beim DĂŒngen solltest Du sehr vorsichtig sein. Denn viele Luftpflanzen reagieren empfindlich auf ÜberdĂŒngung. Speziell ein zu hoher Kupferanteil soll manchen Luftpflanzen schnell zu schaffen machen.

Verwende deshalb am besten einen SpezialdĂŒnger fĂŒr Epiphyten wie BromeliendĂŒnger oder OrchideendĂŒnger. Dosiere diesen im Zweifelsfall etwas niedriger als vom Anbieter empfohlen.

RĂŒckschnitt

Luftpflanzen wachsen meist langsam und mĂŒssen nicht wirklich zurĂŒck geschnitten werden.

Verwelkte BlĂ€tter oder vertrocknete Blattspitzen kannst Du natĂŒrlich vorsichtig entfernen, wenn sie Dich stören. Ob Du die Tillandsien-BlĂŒte abschneiden möchtest, wenn sie welkt, bleibt Dir ĂŒberlassen.

Je frĂŒher Du sie entfernst, desto schneller investiert die Mutterpflanze ihre restliche Energie in die Bildung von Kindeln.

Tillandsien Bluete

Da Wurzeln bei den allermeisten Tillandsien nur der Verankerung dienen und sonst keinen Zweck mehr erfĂŒllen, kannst Du diese theoretisch natĂŒrlich abschneiden.

Tillandsien aufstellen

Es gibt verschiedene dekorative Möglichkeiten Tillandsien in Szene zu setzen.

GrĂ¶ĂŸere Arten kann man einfach ohne Substrat in einen schönen Übertopf stellen.

Viele von uns nutzen kleine dekorative GefĂ€ĂŸe, Mini-Töpfchen, SchnapsglĂ€ser, Muscheln, Teelichthalter oder Eierbecher als BehĂ€ltnis fĂŒr kleine Tillandsien, nicht wahr?

Luftpflanzen Gefaess

Tillandsien im Glas

Wer seine Tillandsien im Glas oder in einem witzigen kleinen Terrarium pflegt, sollte nach einem Tauchbad besonders gut darauf achten, dass die PflĂ€nzchen genĂŒgend zeit zum trocknen außerhalb des Glases haben.

Denn in einem geschlossenen Container trocknen Tillandsien durch die mangelnde Luftzirkulation nur langsam. Andererseits ist das natĂŒrlich ein großer Vorteil, wenn Du eine hohe Luftfeuchte erzielen möchtest.

Je kleiner das Glas, desto seltener solltest Du sprĂŒhen.

Bedenke bei der Dekoration Deines Tilli-Glasgartens vorher, dass Du die Pflanzen problemlos zum wÀssern entnehmen können musst.

Tillandsien im Glas

Tillandsien aufbinden

Tillandsien haben oft nur sehr reduzierte Wurzeln, mit denen sie sich nach einiger Zeit an ihrem Untergrund verankern können. Plane das ein, bevor Du Deine Pflanzen auf Holz oder Stein aufbindest.

Diese Pflanzen lassen sich hervorragend aufhĂ€ngen, z.B. kannst Du Deine Tillandsien auf flache RindenstĂŒcke befestigen.

Im Handel findet man zum Beispiel hĂ€ufig Tillis, die mit Heißkleber oder wasserfestem Kleber an ihrem Untergrund befestigt wurden. Sogar HĂ€ngekörbe, KrĂ€nze und Gebinde lassen sich mit diesen pflegeleichten Zimmerpflanzen dekorieren.

Das ist allerdings nicht immer praktisch, wenn man die Pflanzen einzeln tauchen oder ansprĂŒhen möchte. Und auch das trocknen braucht dann etwas mehr Zeit und Platz.

Vor allem wasserempfindliche Arten und Arten mit verdickter Basis sollten so aufgebunden werden, dass sie nach dem wĂ€ssern kopfĂŒber getrocknet werden können. Die KontaktflĂ€che zum Untergrund sollte klein gehalten werden, da eine Wasserschicht zu FĂ€ulnis fĂŒhren kann.

Besser ist es daher manchmal der Tillandsie nur ein loses Körbchen aus Draht zu basteln, aus dem man sie einzeln entnehmen kann, wenn es wieder mal Zeit fĂŒr ein Wasserbad ist.

Achtung: Nutze keinen Kupferdraht, Luftpflanzen reagieren sehr empfindlich auf Kupfer!

Wer seine Tillandsien aufhĂ€ngen möchte, kann dafĂŒr Angelschnur verwenden. Diese ist undurchsichtig und nicht so auffĂ€llig.

Tillandsien auf Holz sind allgemein eine beliebte Dekoidee fĂŒr diese Pflanzen, zum Beispiel Tillandsien auf Baumrinde oder Tillandsien auf Treibholz.

Tillandsien auf Holz

Möchtest Du Deine Tillandsien auf Stein prĂ€sentieren, kannst Du dafĂŒr poröses Material mit löchriger OberflĂ€che nutzen. Denn so kannst Du die Pflanzen nur lose einstecken und leicht wieder entnehmen.

Vermehren

Diese Pflanzen bereiten sich viele Jahre auf die BlĂŒte vor.

Tillandsien blĂŒhen oft sehr bunt und lange, aber meist nur einmal im Leben. Sie sind nicht selbstbefruchtend, Du brĂ€uchtest also mehrere gleichzeitig blĂŒhende Exemplare fĂŒr eine erfolgreiche BestĂ€ubung.

Willst Du Deine Tillandsien vermehren, hoffst Du am besten auf die Bildung von bewurzelten Kindeln an der Mutterpflanze. Diese kleinen Ableger sind vegetative Klone der Mutterpflanze und sprießen meist nach dem Verwelken der BlĂŒte.

Solche Seitensprosse kannst Du einfach erstmal an der Mutterpflanze belassen. Trenne sie frĂŒhestens dann ab, wenn sie etwa ein Drittel so groß sind wie die Originalpflanze.

Wenn geduldig bist, kannst Du auch warten bis sich mehrere Kindel zeigen und diese einfach belassen. Diese TillandsienbĂŒndel können spĂ€ter als dekorative HĂ€ngedeko aufgehĂ€ngt werden.

Tillandsia aufhaengen Buendel

Übrigens: Im Handel angebotene blĂŒhende Tillandsien wurden manchmal hormonell zur BlĂŒte angeregt, obwohl die Pflanzen noch jung und relativ klein sind. Hier kann schon mal eine lange Zeit nach der BlĂŒte vergehen bis man Gewissheit hat, ob und wie viele Kindel wachsen.

Troubleshooting

Hier findest Du Informationen zu typischen Problemen bei dieser Pflanzenart:

SchÀden

Diese robusten Pflanzen erdulden Trockenphasen besser als ÜberwĂ€sserung.

Diesen Pflanzen sieht man hÀufig an, wenn sie lÀnger nicht gewÀssert wurden. Denn die TillandsienblÀtter rollen sich ein, wenn die Feuchtigkeit in den BlÀttern abnimmt. Und auch trockene braune Blattspitzen sind ein Hinweis auf Wassermangel (oder zu viel Sonne).

Auch bei NĂ€hrstoff- oder Lichtmangel versuchen manche Tillandsien ihre Ressourcen zu konservieren, indem sie ein paar BlĂ€tter abwerfen. Manche dieser Pflanzen werden aber auch einfach nicht sehr groß und neigen auch bei guter Pflege dazu fĂŒr jedes neue Blatt ein altes aufzugeben.

Achte darauf Deine Tillandsien nicht zu ĂŒberwĂ€ssern. Lasse sie zwischen den TauchbĂ€dern gut abtrocknen und sprĂŒhe nicht zu viel.

Setze Arten mit reduzierten oder fehlenden Wurzeln nie in herkömmliches feuchtes Substrat und lasse sie nach TauchbĂ€dern kopfĂŒber trocknen, damit Restwasser aus dem Blatttrichter ablaufen kann.

Denn speziell die Trockenpflanzen unter den Tillis sind anfĂ€llig fĂŒr FĂ€ulniserreger, wenn sie zu nass gepflegt werden.

Informationen

Hier noch ein paar interessante Infos zu Tillandsien:

Herkunft

Es gibt mehrere hundert Arten innerhalb der Gattung der Tillandsien.

Diese Luftpflanzen kommen n der Neotropis vor haben eine Vielzahl verschiedener LebensrÀume besiedelt.

Tillandsien wachsen  im SĂŒden Floridas, in heißen SandwĂŒsten, in TrockentĂ€lern, in feucht-warmen Ă€quatorialen RegenwĂ€ldern, in Höhenlagen der sĂŒdamerikanischen Anden, in Wolken- und NebelwĂ€ldern oder in Sumpfgebieten.

Einige Tillandsien wachsen terrestrisch oder auf steinigem Untergrund. Die allermeisten Arten allerdings wachsen epiphytisch auf BĂ€umen oder großen Kakteen.

So oder so herrscht am Naturstandort oft Wassermangel, so dass diese PflĂ€nzchen sich etwas einfallen lassen mĂŒssen, um zu ĂŒberleben.

Wuchsform

Einige Tillandsien bilden als typische BromeliengewÀchse einen Blatttrichter aus.

Andere Arten wachsen lÀnglich als hÀngende Tillandsien.

Und auch sukkulente Verdickungen oder zwiebelartige Wasserspeicher sind keine Seltenheit, vor allem bei den xeromorphen Tillandsien, die an extrem trockenen Standorten wachsen.

Graue Tillandsien sind zum Beispiel von vielen kleinen Saugschuppen bedeckt und zeigen eine Vielzahl weiterer Anpassungen an Trockenheit. Die luftgefĂŒllten Saughaare dienen nicht nur der Wasseraufnahme, sondern gleichzeitig auch als Schutz vor Sonnenstrahlung und oberflĂ€chlicher Verdunstung.

Viele Tillandsien wachsen weitgehend wurzellos oder nutzen ihre Wurzeln nur noch zur Befestigung!

Tillandsien Unterschiede

BlÀtter

Kleine Trichterbromelien haben eine gestauchte Sprossachse, so dass die langen BlĂ€ttchen eine enge Rosette bilden, die im Extremfall als wasserdichter Sammeltrichter fĂŒr Regenwasser dient.

Bei anderen Arten ist die Sprossachse zu einem StĂ€mmchen verlĂ€ngert, dass von Jahr zu Jahr grĂ¶ĂŸer wird.

BlĂŒte

Tillandsien lassen Monate bis Jahre Zeit bis sie blĂŒhen. Nach der BlĂŒte bilden sie Kindel und sterben dann langsam ab. Die BlĂŒte ist also ein großer Moment im Leben jeder Tillandsie!

Ist es soweit, blĂŒhen diese Pflanzen meist sehr bunt, ausdauernd und auffĂ€llig.

Denn viele Arten leisten sich knallig bunt gefĂ€rbte HochblĂ€tter, um auf ihren BlĂŒtenstand aufmerksam zu machen.

Tillandsien Bluete bunt

Ähnliche Arten und VarietĂ€ten

Es ist nicht immer ganz leicht kleine BromeliengewĂ€chse ohne BlĂŒte korrekt zu bestimmen. Deshalb kommt es manchmal zu Verwechselungen, z.B. zwischen Vertretern der Gattungen Tillandsia und Vriesea.

Es werden viele verschiedene botanische Arten sowie interessante Hybriden und Zuchtsorten im Handel angeboten, u.a.:

  • Tillandsia aeranthos
  • Tillandsia bergeri
  • Tillandsia caput-medusae
  • Tillandsia cyanea
  • Tillandsia flabellata
  • Tillandsia fuchsii
  • Tillandsia ionantha ‘Fat Boy’
  • Tillandsia ionantha ‘Firecracker’
  • Tillandsia ionantha ‘Huamelula’
  • Tillandsia ionantha ‘Red’
  • Tillandsia lindenii
  • Tillandsia neglecta
  • Tillandsia usneoides
  • Tillandsia xerographica
  • Tillandsia ‘Michelle’
  • Tillandsia ‘Phoenix’
  • Tillandsia ‘Stardust’
  • Tillandsia ‘Spirit’

Übrigens: Achte beim Kauf exotischer Tillandsien darauf nur Pflanzen zu erwerben, die nachweislich nicht aus WildbestĂ€nden stammen. Denn da sich diese kleinen Luftpflanzen leicht absammeln lassen, sind einige Arten trotz Sammel- und Exportverboten im Bestand bedroht.

FAQ

Hier ein paar Antworten zu Euren Fragen rund um Tillandsien:

Sind Tillandsien fĂŒr AnfĂ€nger geeignet?

Ja, viele Luftpflanzen lassen sich sehr leicht kultivieren. WĂ€hle einen passenden Standort fĂŒr Deine Tillandsie und sorge fĂŒr eine angemessene Versorgung mit Wasser, indem Du sie mindestens einmal wöchentlich tauchst und ab und an ansprĂŒhst.

Kann man Tillandsien draußen pflegen?

Ja, die meisten Tillandsien können im Sommer auch im Freien gepflegt werden. Graue Arten vertragen nach Gewöhnung mehr Sonne als grĂŒne Arten. Achte außerdem auf ausreichende BelĂŒftung, so dass die Pflanzen zwischen Regenschauern abtrocknen können.

Sind Tillandsien winterhart?

Nein, viele Tillandsia-Arten vertragen zwar auch kĂŒhlere Temperaturen um die 10-15 °C, sind allerdings nicht frostfest. Im Winter sollten sie daher geschĂŒtzt und in InnenrĂ€umen ĂŒberwintert werden.

Wie kann man Tillandsien zum blĂŒhen bringen?

Tillandsien brauchen je nach Art einige Monate bis Jahre und eine gute Versorgung mit Licht und NĂ€hrstoffen, bevor sie ihre einmalige BlĂŒte ausbilden. Tipp: Eine gemeinsame Nacht mit einem ĂŒberreifen Apfel in einer KunststofftĂŒte soll durch das austretende gasförmige Ethylen die Tillandsien-BlĂŒte anregen, wenn die sonstigen Bedingungen stimmen.

Wie lange blĂŒhen Tillandsien?

Die BlĂŒte ist bei Luftpflanzen recht langlebig und die bunten HochblĂ€tter können mehrere Wochen oder sogar Monate erhalten blieben. Achte darauf die BlĂŒten beiim gießen der Pflanze trocken zu halten, da diese sonst schneller vergehen. Tillandsien blĂŒhen nur einmal im Leben. Sind sie verblĂŒht, bildet die Mutterpflanze mehrere Kindel, bevor sie mit der Zeit selbst endgĂŒltig verwelkt.

Wie oft sollte man Tillandsien gießen?

Als Daumenregel gilt: Je trockener die Luft, desto hĂ€ufiger solltest Du Deine Tillandsie wĂ€ssern. FĂŒr ein gesundes Wachstum solltest Du Deine Tillandsie je nach Standort 1-4mal wöchentlich ordentlich tauchen und dazwischen nach Bedarf sprĂŒhen.

Links

[1] Barfuss, M., W. Till, E. Leme, J. P. PinzĂłn, J. Manzanares, H. Halbritter, R. Samuel and G. Brown. Taxonomic revision of Bromeliaceae subfam. Tillandsioideae based on a multi-locus DNA sequence phylogeny and morphologyPhytotaxa 279 (2016): 1-97.

[2]  Air Plant Design Studio: Air Plant Care. https://www.air-plants.com/pages/air-plant-care

[3]  Oakhillgardens.com: A Complete Guide On How To Care For Tillandsia. https://www.oakhillgardens.com/blog/how-to-care-for-tillandsia