Huernia (Aasblume)

[Werbung]: Wenn Du ĂŒber einen unserer Affiliate-Links kaufst, bekommen wir eine Provision.

Huernia sp.

Huernia Aasblume

Wie auch die Vertreter der Gattungen Stapelia und Orbea gehören auch Huernien zu den HundsgiftgewĂ€chsen und bildet die typischen kuriose BlĂŒten aus, die ein bißchen nach toter Maus riechen.

Steckbrief

TrivialnameEulenaugen
Botanischer NameHuernia sp.
HerkunftSĂŒd- und Ostafrika, Arabische Halbinsel
FamilieHundsgiftgewÀchse (Apocynaceae)
StandortHell, warm und trocken, aber ohne direkte Sommersonne
SubstratLocker-durchlÀssig, z.B. Kakteenerde
GießenIm Sommer regelmĂ€ĂŸig, aber nicht ĂŒberwĂ€ssern
DĂŒngenKakteendĂŒnger
Ähnliche PflanzenStapelien (Stapelia sp.)
Ordensstern (Orbea sp.)

Pflege

Diese kleinen Sukkulenten gelten als sehr robust und fĂŒr AnfĂ€nger geeignet.

Das grĂ¶ĂŸte Problem besteht in einer zu großzĂŒgigen WĂ€sserung, was sich bei sachgemĂ€ĂŸem Gießen ja einfach vermeiden lĂ€sst. Ansonsten muss sie einfach nur an einen geeigneten hellen Standort aufgestellt werden und belohnt ihre Pfleger mit einem ĂŒppigen dicht gedrĂ€ngten Wuchs und den kuriosen TĂ€suchblumen, die Schmeißfliegen als BestĂ€uber anlocken sollen.

Huernia sp pin 1

Substrat

Diese Pflanzen brauchen eine sehr gute Drainage und bevorzugen sandig-kiesiges Substrat. Nutze einen fertigen Substratmix fĂŒr Sukkulenten oder mische selbst aus humursreicher Komposterde und mineralischen groben Bestandteilen im VerhĂ€ltnis von 1:4 oder 1:3.

In der Natur wÀchst sie auch auf kalkhaltigen FlÀchen und harten Lehmböden.

Da sie ungern im feuchten Substrat stehen, bieten sich unglasierte Tontöpfe an, bei denen ĂŒberschĂŒssige FlĂŒssigkeit auch zu den Seiten hin verdunsten kann.

Standort

Diese Sukkulenten bevorzugen einen hellen Standort ohne zu heiße Sommersonne und mögen es eher warm, auch im Winter nicht unter 10 °C.

Pflanzen der Gattung Huernia mögen es also warm und möglichst trocken.

Pralle heiße Sonne fĂŒhrt zu rot verfĂ€rbten StĂ€mmchen und ist meist etwas zu viel fĂŒr die kleinen StĂ€mmchen. Besser sind mehrere Stunden helles indirektes Licht.

Obwohl sie regelmĂ€ĂŸig gegossen werden mĂŒssen, vertragen sie keine StaunĂ€sse und sollten auch im Sommer draußen vor Regen geschĂŒtzt und ohne Unterteller stehen.

Tipp

Die eher klein bleibenden Huernia-Arten sind durch ihre interessanten BlĂŒten tolle Pflanzen fĂŒr Sukkulenten-Fans. Wer keine Lust auf die stinkende BltenstĂ€nde hat, entfernt einfach die Knospen.

Licht

Huernia gilt als relativ sonnentolerant, wÀchst aber auch im hellen indirekten Licht.

Als Zimmerpflanze ist ein Platz nah am Ost- oder Westfenster optimal.

Wie bei vielen Sukkulenten gleichen Typs reagiert sie auf einen sonnigen Standort mit niedrigem Wuchs und roten Sprossen, wĂ€hrend Schattentriebe lĂ€nger und grĂŒn sind.

Volle Mittagssonne ist ihnen manchmal ein bißchen zu viel, v.a. wenn sie das bislang nicht gewöhnt sind. In der Natur wachsen sie oft im Unterwuchs von GebĂŒschen.

Temperatur

Obwohl Huernia als halbwegs kÀltetolerant gilt, sollte sie nie unter 10 °C stehen und das auch nur in der Winterruhe.

Im Sommer bevorzugt sie einen warmen Standort, der vor der prallen Mittagssonne geschĂŒtzt sein sollte.

Luftfeuchte

Huernia mag es eher trocken.

Gießen

Im Sommer trinken diese Pflanzen an einem warmen Standort mĂ€ĂŸig viel. Allerdings sind sie anfĂ€llig fĂŒr WurzelfĂ€ule, so dass nur gegossen werden darf, wenn das Substrat bereits spĂŒrbar angetrocknet ist.

Als sukkulente Pflanzenart kann Huernie problemlos auch mal eine Trockenperiode ĂŒberstehen. Wenn sie blĂŒhen soll, muss sie aber im Sommer regelmĂ€ĂŸig gewĂ€ssert werden.

Achte darauf nur zu gießen, wenn das Substrat fĂŒhlbar angetrocknet ist. Gieße am besten morgens, damit möglichst viel ĂŒberschĂŒssiges Wasser direkt verdunsten kann. Und entferne umgehend stehendes Wasser aus dem Übertopf

Huernia hislopii Bluete

DĂŒngen

WĂ€hrend der Wachstumsphase sollten Huernia-Arten regelmĂ€ĂŸig mit KakteendĂŒnger versorgt werden, v.a. wenn sie reichlich blĂŒhen sollen.

Achte darauf die Gaben langsam im FrĂŒhjahr hochzufahren und ab Augst wieder zu senken bis Du in der Winterruhe schließlich nicht ehr dĂŒngst.

Winterruhe

WÀhrend der Winterruhe können die Temperaturen auf bis zu 10 °C reduziert werden, dann sollte allerdings nicht mehr oder fast nicht mehr gegossen werden.

Gönne Deiner Huernia sp. wĂ€hrend der Wintermonate einen hellen trockenen Standort und verzichte in dieser Zeit auf DĂŒngergaben.

Umtopfen

Umtopfen fĂ€llt bei diesen eher kleinbleibenden Pflanzen nicht so hĂ€ufig an, sie wachsen ohnehin gern dicht gedrĂ€ngt. Allerdings solltest Du neu gekaufte Pflanzen direkt umtopfen, wenn sie bislang in handelsĂŒblicher Blumenerde stehen.

Denn das ist Hernia sp. auf Dauer zu sauer und zu feucht.

Huernia-Arten sehen besonders schön aus in breiten Pflanztöpfen oder sogar in ornamentalen Bonsaischalen. Damit die Pflanze nicht grĂ¶ĂŸer und grĂ¶ĂŸer wird, kannst Du sie alle 2-3 Jahre in neues Substrat topfen, aber dabei den gleichen Topf behalten und evtl. Stecklinge abtrennen.

Vermehren

Vertreter dieser Gattung bilden oft flÀchige Rasen. Liegende StÀmme haben die FÀhigkeit bei Kontakt mit dem Boden schnell neue Wurzeln zu bilden. Das kannst Du Dir zunutze machen und Deine Hernia schnell durch Stecklinge und Teilung (oder versehentlich abgebrochene StÀmmchen) vermehren.

Dazu einfach die Schnittstelle antrocknen lassen und das TeilstĂŒck in lockeres durchlĂ€ssiges Mineralsubtrat topfen, pflegen wie bisher und das Beste hoffen.

Sogar einfach nur flach auf neues Substrat gelegte BruchstĂŒcke neigen dazu gut anzuwurzeln!

Troubleshooting

Hier findest Du Informationen zu typischen Problemen bei dieser Pflanzenart:

SchÀden

Diese Pflanzen reagieren empfindlich auf ÜberwĂ€sserung. Achte darauf nur dann zu gießen, wenn die Pflanze es tatschlich braucht.

Huernia ist kĂ€ltetolerant, aber mag keine zu kĂŒhlen Temperaturen. Achte darauf sie nach dem Sommeraufenthalt im Freien nicht draußen zu vergessen.

Krankheiten

Manche Sorten sind anfĂ€lliger gegenĂŒber WurzelfĂ€ule als andere. So oder so ist WurzelfĂ€ule durch ÜberwĂ€sserung oder einen nasskalten Standort das grĂ¶ĂŸte hausgemachte Hauptproblem, das man mit so einer Pflanze haben kann.

SchÀdlinge

SchmierlĂ€use kommen bei diesen Pflanzen vereinzelt vor allem im Winter bei nicht so idealem Standort vor. PrĂŒfe neu gekaufte Pflanzen auf einen Befall und stelle sie am besten vorerst in QuarantĂ€ne.

Informationen

Hier noch ein paar interessante Infos zu Huernia sp.:

Herkunft

Huernien kommen in SĂŒd- und Ostafrika sowie auf der Arabischen Halbinsel vor.

Dort wachsen sie auf oft auf grasbewachsenen Hanglagen, in trockenen GebĂŒschen, auf GranithĂŒgeln, auf Steinböden oder in Bergregionen.

Wuchsform

Im Vergleich zu anderen Aasblumen bleiben Huernia sp. eher niedrig und die einzelnen graugrĂŒnen StĂ€mmchen werden selten ĂŒber 10 cm hoch. Wie auch bei den Ă€hnlich gebauten Aasblumen sind auch diese StĂ€mmchen mehrkantig und bilden große ZĂ€hne entlang der KĂ€mme.

BlÀtter

Die BlĂ€tter sind bei dieser Gattung stark zurĂŒckgebildet, es handelt sich um Stammsukkulenten mit einer stark verdickten Sprossachse.

BlĂŒte

Die wahre Pracht dieser Pflanzen liegt in den attraktiven kleinen BlĂŒten. Nicht nur der mehr oder weniger ausgeprĂ€gte Aasgeruch, auch die Optik macht die BlĂŒtenstĂ€nde ist interessant. Denn die kurz gestielten BlĂŒten haben verwachsene Kelch und KronblĂ€tter und sind meist auffĂ€llig rot, gelb oder braun gefĂ€rbt.

Huernia keniensis
Huernia keniensis

Ähnliche Arten und VarietĂ€ten

EInige der beliebtesten Huernia-Arten bilden einen auffĂ€lligen wulstigen “Rettungsring” oder “Donut” um die Öffnung der Blumenkrone herum, so zum Beispiel Huernia zebrina.

Es gibt einige Huernia-Arten, die von Pflanzenfreunden auch als Topfpflanze gepflegt werden. Da die meisten Arten eher kleinbleibend wachsen, findet man in Sammlungen oft verschiedene Arten.

Bluete Huernia zebrina
Huernia zebrina
  • Huernia aspera bildet flĂ€chige Rasen aus kurzen StĂ€mmchen. Die stark zurĂŒckgebildeten BlĂ€tter bilden kleine ZĂ€hnchen entlang der StĂ€mme.
  • Huernia boleana bildet haarige BlĂŒten mit etwa 20 mm Durchmesser, die nach Aas riechen.
  • Huernia brevirostris bildet die typische gelben BlĂŒten mit vielen roten Punkten.
  • Huernia confusa
  • Huernia hislopii kommt in Zimbabwe and Mozambique vor und bildet leicht texturierte BlĂŒten mit erhabenen PĂŒnktchen.
  • Huernia hystrix wĂ€chst schnell und bildet viele attraktiv geformte BlĂŒten mit vielen Zacken.
  • Huernia insigniflora bildet zweifarbige BlĂŒten mit einem auffĂ€lligen erhabenen Ring (Annulus).
  • Huernia keniensis
  • Huernia laevis blĂŒht mit filigran gezackten hellen BlĂŒten.
  • Huernia macrocarpa bildet viele sehr attraktiv geformte rote BlĂŒten.
  • Huernia oculata
  • Huernia piersii hat graugrĂŒne dicke Sprossachsen und blĂŒht mit vergleichsweise großen getĂŒpfelten BlĂŒten.
  • Huernia pillansii bildet viele spitze Warzen auf seinem Stamm und gleicht von Weitem einem kleinen Kaktus.
  • Huernia plowesii bildet wulstige gestreifte BlĂŒten.
  • Huernia procumbens hat interessant texturierte StĂ€mme und ungewöhnliche BlĂŒten.
  • Huernia saudiarabica hat große beckenförmige BlĂŒten.
  • Huernia schneiderana bildet fast einfarbig rote BlĂŒten und gilt als pflegeleichte Zimmerpflanze.
  • Huernia striata bildet langsam wachsende oft liegend Triebe mit grĂŒn-gelben gestreiften BlĂŒten.
  • Huernia thuretii bildet bis zu 15 cm lange Triebe, die sich hĂ€ufig zu flachen Polstern verzweigen.
  • Huernia verekeri bildet sehr spitz zulaufende BlĂŒtenblĂ€tter.
  • Huernia volkartii
  • Huernia zebrina gilt als pflegeleicht und bildet an seinen graugrĂŒnen StĂ€mmen auffĂ€llig gestreifte BlĂŒten. Diese Art soll keinen ganz so aufdringlichen Geruch produzieren!
Huernia hystrix Bluete
Huernia hystrix

Links

[1] Huernia. The Succulent Plant Page.

[2] Gardening Know How: Huernia Cactus Care: How To Grow A Lifesaver Cactus.