Anthurium crystallinum

[Werbung]: Wenn Du über einen unserer Affiliate-Links kaufst, bekommen wir eine Provision.

Anthurium crystallinum, Anthurium x crystallinum

Anthurium crystallinum Habitus

Wer mit der Pflege der anderen Anthurien und Aronstabgewächse gut zurecht kommt, wird auch an Anthurium crystallinum und seinen Hybriden viel Freude haben

Steckbrief

Trivialname
Botanischer NameAnthurium crystallinum, Anthurium x crystallinum
HerkunftPanama, Kolumbien
FamilieAronstabgewächse (Araceae)
StandortAbsonnig, hohe Luftfeuchte
SubstratDurchlässig, nährstoffreich
GießenMäßig feucht halten, aber Staunässe meiden
DüngenBlattpflanzendünger
Ähnliche PflanzenHerzblattblume (Anthurium clarinervium), Große Flamingoblume (Anthurium andreanum), Kleine Flamingoblume (Anthurium scherzerianum)

Pflege

Diese Pflanze ist halbwegs pflegeleicht, erfordert aber regelmäßige Aufmerksamkeiten.

Anthurium crystallinum kann manchmal ganz schön eigenwillig sein und erfordert ein bißchen Liebe und Aufmerksamkeit, um prächtig zu gedeihen.

Anthurium crystallinum pin

Standort

Diese Pflanzen stehen gern absonnig und mäßig warm.

Anthurium crystallinum bevorzugt einen hellen Standort ohne direkte Sonne. Ein Fenster mit viel indirektem Licht ist eine gute Wahl.

Licht

Diese Anthurien reagieren empfindlich auf direkte Sonnenstrahlung, stehen aber dennoch gern hell. Wähle daher am besten einen absonnigen Standort für diese lichthungrigen Zierpflanzen.

Sie mögen es gern sehr hell, aber eben ohne direkt mit voller Intensität bestrahlt zu werden.

Tipp

Wähle am besten ein helles Fleckchen an einem West- oder Ostfenster mit milder Morgensonne oder etwas kräftigerer Abendsonne. Am Südfenster solltest Du sie vor direktem Lichteinfall abschirmen.

Scheinbar blühfaule Pflanzen stehen manchmal einfach zu dunkel und haben keine Kraft zum blühen.

Substrat

Das Substrat sollte nährstoffreich, aber sehr luftig sein. Achte auf eine gute Drainage.

Anthurien bevorzugen saures Substrat mit vielen Nährstoffen.

Dazu sollte auch eine gute Durchlässigkeit gewährleistet sein, denn in der Natur wachsen diese buntlaubigen Flamingoblumen oft epiphytisch mit viel Luft an den Wurzeln.

Gießen

Diese Pflanzen mögen frisch-feuchtes Substrat und sollten reichlich gegossen werden. Aber immer erst dann, wenn die Oberfläche ihrer Blumenerde sich trocken anfühlt. Und das kann Tage bis Wochen dauern.

Das Substrat sollte nach dem gießen feucht, aber nicht vollständig gesättigt sein. Gieße und schütte überschüssiges Wasser nach einigen Minuten aus dem Unterteller.

Im Frühling und Sommer müssen diese Pflanzen sehr regelmäßig gegossen werden.

Denn sie vertragen keine komplette Trockenheit und wünschen sich einen halbwegs gleichmäßig feuchten Wurzelballen.

Zu nass mögen sie es allerdings auch nicht, so dass die Herausforderung darin besteht eine gute Balance zu finden.

Lasse das Substrat nach dem gießen mindestens oberflächlich antrocknen bevor Du wieder zur Gießkanne greifst.

Da Topfpflanzen empfindlich auf Überwässerung reagieren, solltest Du Staunässe ganz dringend vermeiden. Achte auf eine gute Drainage und angemessene Wassergaben.

TIPP

Feuchtigkeitsmesser

  • Einfach ins Substrat stecken und die Anzeige verrät Dir, ob es eher feucht oder trocken ist.
  • Funktioniert ganz unkompliziert, ohne Batterien und ohne Schnickschnack.

Verwende kalkarmes Wasser zum gießen dieser Pflanze, z.B. gut abgestandenes Wasser oder Regenwasser.

Wenn Du diese Pflanzen mit Leitungswasser gießt, kann sich durch Kalkanreicherung im Substrat der pH-Wert verschieben.

In diesem Fall solltest Du das Substrat häufiger wechseln und am besten jährlich umtopfen.

Düngen

Für einen schönen Wuchs ist eine Nährstoffergänzung mit Dünger empfehlenswert.

Anthurium crystallinum kannst Du von Frühjahr bis in den Spätsommer mit einer halbierten Dosis eines handelsüblichen Zierpflanendüngers versorgen.

Verzichte im Winter auf Düngergaben, um kein Wachstum in der lichtarmen Monaten zu fördern.

Anthurium crystallinum grosses blatt

Temperatur

Diese Pflanzen stehen gern mäßig warm und können bei Temperaturen von etwa 19-23 °C gepflegt werden.

Luftfeuchte

Auch diese Anthurien kommen eher schlecht mit zu trockener Luft zurecht und bevorzugen eine Luftfeuchte von 60-80 %.

Versuche die Luftfeuchte in der Umgebung Deiner buntlaubigen Anthurie zu erhöhen, indem Du ihr einen Luftbefeuchter gönnst oder sie in einem Terrarium oder Blumenfenster pflegst.

Nutze zum ansprühen nur kalkarmes Wasser, um Blattfelcken zu vermeiden. Regenwasser ist optimal.

Achte auch im Winterhalbjahr darauf sie nicht zu nah an Heizkörper zu stellen. Denn trocken-warme Umgebungsluft macht ihr schnell zu schaffen.

Winterruhe

Diese Pflanzen werden rund ums Jahr sehr ähnlich gepflegt. Im Winter wird eine etwas kühlere und trockenere Ruhephase von 6-8 Wochen bei etwa 15 °C empfohlen. Dünge ab Herbst nicht mehr.

Anthurien schätzen mäßig warme feuchte Bedingungen. Mit Heizungsluft kommen sie ganz schlecht klar, weshalb Du ihr im Zweifelsfall einen anderen Winterstandort gönnen solltest.

Rückschnitt

Die schönen Anthurien wachsen mäßig buschig und müssen nicht ausgedünnt werden.

Umtopfen

Tausche das Substrat etwa alle 2 Jahre aus. Gießt Du mit Leitungswasser, empfehlen wir jährliches Umtopfen, damit sich nicht unbemerkt Kalk im Substrat anreichern kann. Denn das mag Deine Anthurie nicht so gern.

Achte beim Umgang mit dieser schwach giftigen Pflanze darauf, dass Kontakt u.U. auch zu Hautreizungen führen kann.

Vermehren

Wenn Dir ein Blatt ganz unten an der Basis abknickt, kann es mit etwas Glück in einem Wasserglas neu bewurzeln. Dafür müssen allerdings entsprechende Gewebepunkte unten am Blattstiel vorhanden sein, aus denen die Pflanze neue Wurzeln treiben kann.

Die übliche Methode zum vermehren von Anthurium crystallinum ist die Teilung großer Pflanzen in Teilpflanzen oder großer Seitentriebe, die jeweils kräftige Wurzeln und eigenes Blattwerk mitbekommen sollten.

Probleme

Hier findest Du Informationen zu typischen Problemen bei dieser Pflanzenart:

Schadbilder und Pflegefehler

Anthurium crystallinum kann an zu lichtintensiven Standorten Blattflecken durch Sonnenbrand bekommen.

Dunkle Standorte sorgen hingegen für einseitigen Längenwuchs.

Für die Pflege dieser Pflanzen ist eine erhöhte Luftfeuchte wichtig, um welkes Laub zu verhindern.

Zu viel stehendes Wasser an den Wurzeln kann zu Wurzelfäule führen und der Pflanze den Garaus machen. Denn dieses Problem zeigt sich oft erst, wenn die Fäulnis schon weit fortgeschritten ist.

Überdüngung schadet vor allem den unteren jungen Blättern und zeigt sich in braunen Blattspitzen und fallenden Blättern.

Schädlinge

Achte darauf gesunde Pflanzen zu kaufen und Deine Topfpflanzen optimal zu versorgen.

Diese Schädlinge kommen bei dieser Pflanzenart gelegentlich vor:

  • Spinnmilben
  • Schildläuse
  • Trauermücken
  • Thripse
  • Blattläuse
  • Rote Spinnen

Informationen

Hier noch ein paar interessante Infos zu Anthurium crystallinum:

Herkunft

Diese Pflanzen stammen ursprünglich vermutlich aus Panama und Kolumbien.

Dort wachsen sie epiphytisch, also als Aufsitzer auf größeren Pflanzen.

Wuchsform

Sie werden nicht allzu groß und wachsen aufrecht mit seitlich abstehenden gestielten Blättern.

Blätter

Auch diese Anthurie bildet attraktive und dazu noch sehr große weiche Laubblätter. Das weiche Laub unterscheidet sie u.a. von der etwas kleineren Anthurium clarinervium.

Bei Jungpflanzen wirken die purpurroten Blätter oft wie metallisch lackiert. Bei älteren Pflanzen findet man eher samtige dunkelgrüne Blätter.

Mittelrippe und Blattnerven heben sich durch ihre gelbweiße Färbung kontrastreich vom Blatthintergrund ab.

Anthurium crystallinum Blattfarbe

Blüte

Die Blütenstände dieser Zimmerpflanze wirken im Vergleich zu dem dekorativen Laub eher unscheinbar.

Sie sind lang gestielt und bestehen aus einem kleinen Hochblatt (Spatha) und einem relativ langen Blühkolben (Spatix), beides typische Merkmale dieser Gattung.

Ähnliche Pflanzen

Es besteht eine gewisse Ähnlichkeit zu der verwandten Herzblattblume, die jedoch insgesamt kleiner bleibt und festere Blätter bildet.

Aber auch verschiedene Zuchtsorten von Anthurium crystalllinum sind bekannt.

FAQ

Hier ein paar Antworten zu Euren Fragen rund um diese Art:

Ist Anthurium crystalllinum winterhart?

Nein, diese tropischen Pflanzen ertragen keine kalten Temperaturen. Sie können im Winter etwas kühler bei etwa 15-18 °C gepflegt werden, bevorzugen sonst aber einen zimmerwarmen Standort.

Ist Anthurium crystalllinum giftig?

Ja, alle Pflanzenteile sind schwach giftig und enthalten u.a. Saponine wie Aroin und kristalline Calciumoxalate. Verzehr und Hautkontakt können zu Irritationen und Reizungen führen.

Links

[1] University of Florida: Anthurium Production Guide. https://mrec.ifas.ufl.edu/Foliage/folnotes/anthuriu.htm